fbpx

joliYIN und joliYANG – Schnittmusterhacks

Hello hello,  wenn man Schnittmuster entwirft, sucht man natürlich immer nach einem Schnitt, der möglichst vielen Menschen paßt. Aber Menschen sind nicht gleich. Der eine ist etwas größer, der andere ein bisschen kleiner als die Norm. Der nächste hat hier ein bisschen mehr , der andere dort … oder auch zu wenig. Der eine mag dies nicht an sich der nächste jenes. Meine Freundin fragte neulich ganz ungläubig: „Wenn ich nähen könnte, müßte ich nie wieder Pullover mit zu kurzen Ärmeln tragen?“ Haha, genau so. Wenn man nähen kann, kann man Schnittmuster nach seinen eigenen Wünschen anpassen. Oft sind es ja nur Kleinigkeiten, die man gerne anders hätte.

Heute möchten wir Euch ein paar Beispiele zeigen, wie man unsere Näh-e-Books joliYIN (Kleid) und joliYANG (Overall) verändern kann.

Nina von nina macht hat das Taillenband weggelassen und Vorder- sowie Rückteil in einem zugeschnitten (natürlich entsprechend verlängert). So fällt das Kleid sehr viel lockerer.

Manuela von Insolita by Manuela hat sich für ein bodenlanges Kleid entschieden und das Rockteil entsprechend verlängert.

Isabel von Luisa Wolkenschein hat den Taillenstreifen gedoppelt, um ein Gummi einziehen zu können. Dann kann sie das Kleid nach Lust und Laune nach oben oder unten schoppen. Dazu das Kleid aber bitte unbedingt in der Länge verlägern. Sonst sieht man am Ende den Schlüppi :-).

Ich mag keine Kleider ohne Taschen. Da weiß ich nie wohin mit dem Phone :-). Deshalb habe ich die Taschen vom Hosenanzug genommen und am Rand der Kleidform angepaßt.

Isabel von Lusia Wolkenschein hat das T-Shirt aus dem jolyYIN-Schnitt aus Modaljersey genäht und alle Kanten unversäubert gelassen. So ist es noch schneller genäht.

Und gleich noch ein Beispiel von Isabel. Das Unterteil des Overalls wird zur bequemen Hose. Dazu einfach das Taillenband doppeln und wie ein Bündchen annähen. Besonders raffiniert sieht die Taschenlösung aus, oder? Dazu den vorderen Taschenbeutel in einem anderen Stoff zuschneiden.

Melly von fresche Feder hat das Wickeloberteil des Overalls gegen ein einfaches Bandeau-Top getauscht. Auch eine coole Variante, oder?

Nina von Nina macht und Veronique von every seam it takes haben die Beine des Overalls gekürzt und damit noch sommerlicher gemacht. We love it.

Danke Mädels noch mal für Eure tollen Beispiele. Wir sind Euch super dankbar dafür. Es hat viel Spaß gemacht.

Liebe LeserInnen, wir hoffen, Euch ein bisschen Lust aufs Nähen gemacht zu haben. Also ran an die Maschine und das neue Lieblingsteil zaubern. Und falls Ihr dafür noch ein Schnittmuster braucht, schaut doch mal nach einem eBook in unserem Shop :-).

XOXO Andrea&Bianca

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am nähen. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO